FAQ

Wir freuen uns über jede Email und Nachricht, die wir bekommen. Im Laufe der Zeit haben sich dabei auch einige Fragen angesammelt, die wir gerne hier übersichtlich beantworten wollen:



  • Persönliches
  • Wie kamt ihr zu Egon?

    Egon haben wir im Juni 2013 spontan von einer Bekannten übernommen. Unsere ganze Geschichte findest du hier.

  • Warum habt ihr so viel Zeit?

    Ich finde eigentlich gar nicht, dass wir so viel Zeit haben :-D Aber es stimmt, das Wandern und Reisen mit Egon ist ein großer Teil in unserem Leben. Wir sind beide selbstständig und können uns deswegen unsere Zeit frei einteilen. Außerdem gibt es ja auch die Möglichkeit, 52 Mal im Jahr Urlaub zu machen ;)

  • Wandern mit Pony
  • Wie viele Kilometer schafft man mit Pony am Tag?

    Wir laufen mit Egon immer ziemlich genau 3 km in der Stunde. Für eine Tagestour nehmen wir uns etwa 20 km vor. Gerne auch nur 15 ;)

  • Wo übernachtet ihr?

    Oft buche ich vor unseren Wanderungen ein Zimmer für uns und einen Paddock oder eine Box für Egon vor. Manche Reiterhöfe haben auch Gästezimmer. Ansonsten fragen wir abends Leute, ob sie ein Stück Wiese für uns haben.

  • Wie sichert ihr nachts das Pony?

    Wenn wir keine vorgebuchte Unterkunft haben, nehmen wir für Egon einen kleinen Wanderreitzaun und ein Stromgerät mit. So können wir alle beruhigt schlafen.

  • Wie befestigt ihr das Gepäck?

    Wir benutzen für Egon einen Packsattel und -packtaschen. Einen umfangreichen Artikel dazu findest du hier >> klick!

  • Trägt Egon Hufschuhe?

    Wir waren lange problemlos ohne Hufschuhe unterwegs. Derzeit testen wir nun aber doch die Equine Fusion Ultimate und sind bislang sehr zufrieden.

  • Was muss ich alles mitnehmen?

    Das hängt ein bisschen von dir, deiner tierischen Begleitung und der geplanten Strecke ab. Schau dir mal unsere Packliste an, dann bekommst du eine Idee davon, was wir so mitnehmen.

  • Was macht ihr in den Pausen mit Egon?

    Bei längeren Pausen pflocken wir Egon an. Dazu benutzen wir einen Bodenpflock, der in die Erde gedreht wird. Daran kommt dann an langes Seil und am anderen Ende wird Egon am Stallhalfter befestigt. So kann er sich bewegen, sich wälzen und entspannt grasen. Was du sonst noch für eine entspannte Pause brauchst, kannst du hier lesen.

    So ein Bodenpflock ist übrigens wirklich stabil und hält auch mal ein Ziehen des Pferdes aus. Trotzdem solltest du dies schon vor der Wanderung mit deinem Pony üben, damit es sich nicht im Seil verheddert.

  • Ist ein Sulky nicht praktischer?

    Keine Ahnung ehrlich gesagt. Mich persönlich würde er aber stören. Wir wandern mit Egon auch durch wirklich schmale Engstellen, über Treppen, neben Bäumen.... da kommst du mit Sulky sicher nicht so gut durch.

Deine Fragen wurde noch nicht beantwortet? Dann schnell her damit!