Wandern im und um Buchenwald – Traumhafte Natur mit alptraumhafter Geschichte

veröffentlicht von Sarah am 10. Juni 2014

Header-Buchenwald

Nach den vielen Wanderungen in Thüringen um Talsperren oder auf freiem Feld wollten wir mal wieder Abwechslung. Und was gibt es schöneres, als an einem warmen, sonnigen Tag durch traumhaften Laubwald zu wandern? Der Buchenwald bzw. Ettersberg ist hierfür perfekt.

Buchenwald-Wandern

Buchenwald – Die Wanderung

Um im Buchenwald und zur Ettersburg zu wandern, kannst du einen der Parkplätze am Waldrand nutzen. Im Buchenwald gibt es viele Wege, die entdeckt werden können. Wir laufen gemeinsam mit Hund und Pony einfach drauf los. Der Wald strahlt wirklich eine ganz besondere Atmosphäre aus, die dich sofort gefangen nehmen wird. Neben den riesigen und wirklich schönen Buchen fühle ich mich plötzlich ganz klein, aber auch irgendwie beschützt. Im Gegensatz zu der oft etwas erdrückenden Stimmung in Nadelwäldern, kannst du hier tolle Schattenspiele und überall ein leuchtendes Grün sehen.

GEFÄLLT DIR, WAS DU LIEST?

DANN SICHERE DIR JETZT MEIN GRATIS E-BOOK

30 SEITEN VOLL MIT HILFREICHEN TIPPS & TRICKS, WIE DU MIT DEINEM PFERD WANDERN GEHEN KANNST 

Buchenwald-Grün

Ettersberg und Buchenwald – Der Stern

Ziemlich egal, welchen Weg du auch läufst: Irgendwann wirst du ganz sicher am Stern ankommen. Ein wundervoller Platz, in dessen Mitte aus einem umgefallenen Baumstamm neue Bäume entwachsen.

Buchenwald-Ettersburg-Stern

Rund um diesen Stamm stehen Bänke, auf denen du dich ausruhen und den Blick bis zur Ettersburg genießen kannst. Früher stand hier ein Jagdschlösschen.

Buchenwald-Stern

Jetzt duftet es nach Bärlauch und wilden Kräutern. Auch Egon, unser Packpony, genießt sichtlich seine Pause und mampft am Gras.

Buchenwald-Ettersburg-Grasen

Von Buchenwald zur Ettersburg

Vom Stern aus führen dich 8 Wege, in alle Himmelsrichtungen. Wir entscheiden uns, durch den Schlosspark hinunter zur Ettersburg zu laufen. Dieser Weg bietet dir einen tollen Blick auf die Burg und viele Plätze im Schlosspark laden zu weiteren Pausen ein.

Buchenwald-Ettersburg

Wie gerne würde Egon jeden einzelnen davon nutzen. Er schmollt ein bisschen, dass er von seinem leckeren Gras weg musste. Doch erst einmal unten am Schloss angelangt, hat er sich mit der Situation arrangiert und wir können den Blick auf die Ettersburg genießen. Im 18. Jahrhundert nutze Herzogin Anna Amalia die Ettersburg als Sommerwohnsitz und zog dadurch viele Persönlichkeiten an. So waren unter anderem Goethe, Franz Liszt und Hans Christian Andersen zu Gast.

Schloss Ettersburg

Von der Ettersburg aus kannst du auch direkt zum ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald laufen. Der Weg führt dich dann durch die „Zeitschneise“. Diese ehemalige Jagdschneise war später Bezugslinie zum Bau des Konzentrationslagers. Wir entscheiden uns stattdessen noch weiter den Buchenwald und Ettersberg zu erkunden.

Abenteuer im Buchenwald

Auf dem Ettersberg kannst du zwischen versteckten Waldpfaden und breiten Waldwegen wählen. Wir schlagen uns tapfer ins Gebüsch und haben gefühlt den ganzen Wald für uns. Irgendwann stoßen wir auf einen steilen Ab- und anschließenden Anstieg. Im Tal führt eine Holzbrücke über den kleinen Fluss. Munter gehe ich voraus und posiere mit Egon am Brückenanfang für ein Foto. Das war es dann leider auch, denn die Brücke hat schon zahlreiche Löcher und würde das Gewicht vom Pony sicher nicht mehr halten. Es hilft alles nichts, ich muss ins Wasser.

Buchenwald-Treppe

Vorsichtig lotse ich das Pony die Steine hinunter und unter die Brücke. Kopf einziehen, Egon! Die 90cm Rückenhöhe machen sich mal wieder bezahlt – es passt gerade so. Auf der anderen Seite krabbeln wir die Böschung wieder nach oben. Nach diesem kleinen Abenteuer ist die Treppe danach ein Kinderspiel.

Wenn du diesen Weg wählst, bist du nun wieder am Stern angelangt. Gute Gelegenheit also für eine zweite Pause. Die machen wir auch und Egon steht zufrieden im Gras. Da kommen zwei Wanderer vorbei und bleiben neben Egon stehen. Ich bereite mich schon innerlich auf Komplimente alá „Das ist aber süß“ oder „Toll, was ihr macht“ vor, als die Frau mit einem fachmännischen Blick sagt: „Ach, die ist schwanger oder?“ Bitte, was?? Ich bin ein bisschen beleidigt, gleichzeitig aber auch froh, vorher nicht über die kaputte Holzbrücke gelaufen zu sein 😀

Buchenwald-Egon

Buchenwald: Erinnerungen an die Geschichte

Vom Stern ausgehend kannst du natürlich auch bis zum ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald laufen. Wir machen uns stattdessen in südwestliche Richtung auf den Weg und laufen in einem ganz großen Bogen wieder zurück in Richtung Landstraße. Dieser Weg bietet neben traumhafter Natur auch die Erinnerung an alptraumhafte Geschichte. Namen in Stein eingemeißelt erinnern an die Kinder, die mit dem Todeszug Buchenwald verlassen haben und nie zurückgekehrt sind. Da läuft mir trotz der Sonne ein Schauer über den Rücken.

Buchenwald-Geschichte

Später kannst du sogar der ehemaligen Strecke der Todeszüge folgen, denn der Weg führt genau dort entlang. Ein komisches Gefühl.

Vom Buchenwald bis zu den Kaiserlinden

Bald triffst du auf die Landstraße, an der du vermutlich auch dein Auto geparkt hast. Da es dort keinen Fußweg gibt, solltest du aber trotzdem durch den Wald zurücklaufen. Bei uns wird es nun chaotisch! 😉

Buchenwald-Verlaufen

Karte und App zeigen uns einen Weg zu den Kaiserlinden. Und wo ein Weg ist, muss doch auch ein Weg sein, oder? Resultat ist, dass wir mitten im Gestrüpp stehen und uns wirklich den Weg selbst bahnen müssen. Bis wir plötzlich wieder auf gut begehbarem Weg stehen. Nur das Teilstück, das diese zwei Wege miteinander verbindet, ist vom restlichen Wald nicht mehr zu unterscheiden. Verrückt! So sind die Kaiserlinden inzwischen ein echter Geheimtipp.

Buchenwald-Kaiserlinden

Von dort aus läuft es sich nun ganz leicht und du hast bald dein Auto oder den Stern wieder erreicht. Schau dir mal unsere Karte an, um einen Eindruck über die vielen Wanderwege zu bekommen:

Distanz: 14.86 km